Headpicture
Historie

Es waren die Brezeln von Hermann Gräter, die einst dafür sorgten, dass der Familienname buchstäblich in aller Munde war. Als junger Bäckerlehrling erwarb er sich das Wissen um die Kunst leckerer Brezeln und bis heute werden die Gräter-Brezeln nach seinem Rezept gebacken.

Backhaus Gräter in Jahreszahlen



2011Nicole Gräter-Held und Markus Held führen das tradtionelle Backhaus gemeinsam.
2007Nicole Gräter übernimmt die Geschäftsleitung.
1998Nicole Gräter beginnt nach dem Abitur ihre Ausbildung zur Bäckermeisterin und Betriebswirtin des Handwerks.
1995Die Bäckerei stößt wieder an ihre räumlichen Grenzen. Doch dieses Mal lässt sich ein Anbau realisieren. Mit der Erweiterung des bestehenden Gebäudes werden langfristig die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Backstube nun rund 300 m² und etwa noch einmal so viel Fläche steht als Lager zur Verfügung.
1975Hermann Gräter junior übernimmt die Bäckerei und führt sie mit seiner Frau Inge erfolgreich in die Zukunft.
1969Die Backstube in Rieden wird zu klein. Gemeinsam beschließen Vater Hermann Gräter und Sohn Hermann Gräter jun. den Umzug der Bäckerei nach Uttenhofen. Hier wird neu gebaut – und der Grundstein für den heutigen Betriebsstandort gelegt.
1950Herman Gräter übernimmt gemeinsam mit seiner Frau Emma seinen ehemaligen Lehrbetrieb und sorgt in Rieden für frisches Backwerk. Vorne wird verkauft und hinten gebacken.
Selbst in den umliegenden Dörfern müssen die Bewohner nicht auf Brote, Brezeln oder Hefezopf verzichten, denn die die Kinder von Hermann und Emma Gräter ziehen mit einem Leiterwagen über die Dörfer und verkaufen vor Ort die elterlichen Backwaren.